Skip to main content

Lizenzierungen

Wie wird die Software lizenziert?

Es gibt 8 Arten der Lizenzierung:

Die Enterprise Edition wird entweder auf einem USB-Key lizenziert oder direkt auf einer physikalischen Adresse eines Computers (MAC-Adresse bzw. SL = Virtueller Key). Unterschieden werden Single User-, Network- und Global-Lizenzen. Die USB-Key Lizenzierungen sind unbefristet. Die SL-Lizenzierungen sind nicht unbefristet und müssen alle 12 Monate aktualisiert werden. Die Leasing Lizenzierung ist in halbjährlichen und jährlichen Paketen erhältlich.

 

USB-Key Lizenzierungen:

   1. Single User Lizenz

   2. Network Lizenz

   3. Global Network Lizenz

 

Virtuelle-Key Lizenzierungen:

   4. Single User SL

   5. Network SL

   6. Global Network SL

 

Cloud Lizenzierungen:

   7. Standard Leasing Lizenz

   8. Global Leasing Lizenz

 

  • Detaillierte Informationen zu den einzelnen Lizenzierungsarten finden Sie auf dieser Seite weiter unten.

Eine Single User Lizenz berechtigt Sie zur Installation und Ausführung der Software auf einem lokalen Computer zur Zeit. Diese Lösung ist ideal für einen Leiterplattenentwickler oder ein Unternehmen mit nur einem PCB-Designer. Die Single User Lizenz ist auf einem USB-Key lizensiert. Sie müssen Ihren Rechner tauschen?

  • Kein Problem, der USB Key kann auch auf einem anderen Rechner genutzt werden.

Eine Network Lizenz berechtigt Ihren zugeteilten Server sowohl zur Verwaltung der Zugriffsrechte als auch zur Ausführung der Software. Die Network Lizenz wird über einen USB-Key an Ihren Server angeschlossen. Auch normale Computer bzw. Benutzer können als Lizenzserver fungieren. Die nötigen Lizenzen werden durch Ihren Server an alle hinterlegten Client PCs verteilt. Mehrere Subnetze sind hierbei ebenso möglich. Beim Öffnen der Software wird durch einen Benutzer im Netzwerk automatisch eine Lizenz aus dem USB-Key gezogen. Wenn die Software wieder geschlossen ist, wird die Lizenz automatisch wieder für andere Benutzer zur Verfügung gestellt.

Eine Globale Netzwerklizenz ist identisch mit der Netzwerklizenz, gibt dem Kunden jedoch auch das Recht, die Lizenz im global zugänglichen Netzwerk des Unternehmens zu platzieren, damit sie den Benutzern des Unternehmens außerhalb des der Lizenz zugewiesenen Standorts zur Verfügung steht.

Bei der SL-Lizenz wird die Nutzung der Software durch virtuelle Keys ermöglicht, welche auch für Virtual Machines genutzt werden können. Hierbei werden die Lizenzen an die gewünschten Computer per MAC-Adresse gebunden. Die Single- und Netzwerk-Lizenzen beinhalten beide eine Lauftzeit von 12 Monaten ab dem Kaufdatum. Es besteht die Möglichkeit die Lizenz durch „Refresh“ oder „Replace“ zu verlängern:

  • Refresh: Erneuerung der bestehenden Lizenz-ID für den gleichen PC bzw. den gleichen Server
  • Replace: Ausgabe einer neuen Lizenz-ID für einen anderen PC bzw. einen anderen Server

Bei einem Kauf eines Upgrades auf die nächsthöhere Version entstehen keine zusätzlichen Kosten für die Erneuerung der Lizenz (weder für „Refresh“ noch für „Replace“).

Wenn kein Upgrade erworben wird, die Lizenz aber dennoch verlängert werden soll, erhebt der Hersteller eine Bearbeitungsgebühr von $100, wobei es keine Garantie gibt, dass ältere Versionen der Software wie beabsichtigt funktionieren werden.

Für den Fall, dass eine neue Lizenz generiert werden muss (Upgrade ausgeschlossen, siehe oben) fällt eine Bearbeitungsgebühr von $125 an. Es ist möglich, dass der Kunde gemeinsam mit dem Hersteller die bisherigen Lizenzen mit den neuen überschreiben muss. Kunden sind dazu berechtigt diese Lizenz-Generierung dreimal pro Lizenz-ID in Auftrag zu geben. Danach müssen die Lizenzen zum ursprünglichen Preis zurückgekauft werden.

  • Hinweis: Alle Kosten bzgl. eines „Refrehs“ oder „Replacements“ einer SL-Lizenz können sich Jahr für Jahr ändern.

Es stehen zwei Arten der Cloud bzw. Leasing Lizenzierung zur Verfügung, welche an MAC-Adressen gebunden werden:

  1. Eine Standard Leasing Lizenz (Normal), die auf dem Firmengelände genutzt werden kann oder auch von Mitarbeitern, welche im Umkreis von bis zu 161 Kilometern des Firmengeländes aus arbeiten.
  2. Eine  Global Leasing Lizenz, welche weltweit für virtuelle private Netzwerke (VPN) genutzt werden kann.

Die Leasing Lizenzierung ist in halbjährlichen und jährlichen Paketen erhältlich. Der Zugriff ist auf die Anzahl der gekauften MAC-Adressen begrenzt. Eine korrekte Firewall-Einstellung und Internetverbindung ist Vorraussetzung für die Nutzung einer mit der Cloud verbundenen Lizenzierungsart. Zudem können Ausfallzeiten aufgrund von Updates und Server-Wartungsarbeiten die Nutzung der Lizenz vorrübergehend deaktivieren. Um die fehlerfreie Verbindung zu ermöglichen kann der Hersteller, PCB Libraries, den Benutzern der geleasten Lizenz gewisse Einschränkungen auferlegen, wie zum Beispiel Software-Upgrades. Dies bedeutet, dass Nutzer ein Upgrade durchführen müssen, um die Software weiterhin verwenden zu können bzw. sich mit der Cloud verbinden zu können.

  • Hinweis: Proxy-Server werden derzeit nicht unterstützt.

Eine POD Builder Lizenz berechtigt Sie zur Installation und Ausführung der Software auf einem lokalen Computer. Die POD Builder Lizenz wird Ihnen auf Anfrage via Downloadcenter zur Verfügung gestellt. Diese Version wird ohne einen USB-Key auf Ihrem Arbeitsrechner eingerichtet.

Die virtuelle Single User Cloud-Testlizenz der Enterprise Edition wird ohne einen USB-Key auf Ihrem Arbeitsrechner eingerichtet. Die Testlizenz läuft in der Regel nach 30 Tagen aus. Zum Herunterladen der Enterprise Cloud Edition benötigen Sie einen Account auf der Herstellerseite, eine Freischaltung und einen virtuellen Expert Key. Weitere Informationen und Anleitungen zu den zwei verfügbaren Testversionen finden Sie hier: